Lernende

Schwarze Kleider, Russ im Gesicht, Bürsten in der Hand…ein Bild das sich Viele vom Kaminfeger-Beruf sowie von der Ausbildung machen. Aber ganz entspricht dies nicht mehr der heutigen Realität: Kaminfegerinnen und Kaminfeger müssen heute breite Sachkenntnisse in der Bedienung elektronisch gesteuert Anlagen vorweisen wie auch die technischen Unterschiede der verschiedenen Feuerungsanlagen wie Öfen, Herde, Chemineés, Zentralheizungen mit festen, flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen oder industriellen und gewerblichen Grossfeuerungsanlagen haben. Technisches Wissen ist demnach genauso gefragt wie auch handwerkliches Geschick.

Bei uns kannst du nach abgeschlossener Volksschule die 3-jährige Lehre als Kaminfegerin und Kaminfeger absolvieren. Wir bringen dir in der Ausbildung bei, wie du wärmetechnische Anlagen prüfen, reinigen und optimieren kannst. Durch den ständig wechselnden Arbeitsort erhältst du Zutritt in den persönlichen Wohnbereich der Kundinnen und Kunden, was ein hohes Mass an Diskretion und guten Umgangsformen erfordert. Du berätst die Kundschaft in Bezug auf Energiesparmassnahmen, Anlagenersatz und Brandschutz oder führst bei Ihnen im Rahmen der amtlichen Feuerungskontrolle Emissionsmessungen durch. Dadurch leistest du einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz und entsprechen dadurch dem bekannten Bild als «Glücksbringer».

Melde dich bei uns, gerne begleiten wir dich auf diesem Weg.

Ein interessanter Beruf

Mit den modernen Heizungsanlagen ist der Beruf Kaminfeger/-in deutlich technischer geworden. Die Berufsleute sind heute genauso oft mit Steckschlüsseln und Messgeräten unterwegs wie mit Bürsten und Besen. Kaminfeger/-innen leisten mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zu Brandverhütung, Umweltschutz sowie Energieeffizienz. Sie sind ständig unterwegs und reinigen in regelmässigen Abständen die Öl-, Gas-, Pellet- und Holzheizungen und deren Kamine. Zudem überprüfen sie Feuerungsanlagen und Gebäude auf ihren brandschutztechnischen Zustand. Mit einem Messgerät ermitteln sie die Abgaswerte von Öl- und Gasheizungen, bei Holzheizungen sowie Cheminées überprüfen sie den technischen Zustand und die Brennstoffe. Bei ihrer Arbeit ist körperliche Kondition wie auch technisches Verständnis gefragt. Zudem müssen Kaminfeger/-innen über gute Umgangsformen verfügen und sehr sauber sowie exakt arbeiten.

Welche Eigenschaften zeichnen die/den gute/n Kaminfeger/-in aus?

  • körperliche Leistungsfähigkeit
  • handwerkliches Geschick
  • vernetztes und logisches Denken
  • technisches Verständnis
  • sorgfältiges Arbeiten
  • Freude an der Arbeit im Umfeld des Kunden
  • gute Umgangsformen

Berufsbild

Lehrzeit / Ausbildung 3 Jahre, Voraussetzung: Abgeschlossene Volksschule

Erfahrungsberichte
Lisa Arn, 3. Lehrjahr

Ich konnte während meiner Lehrzeit schon sehr viele Erfahrungen sammeln, was ich sehr schätze. Mir gefällt der abwechslungsreiche Beruf und ich finde es spannend, jeden Tag auf andere Menschen zu treffen. Am meisten freue ich mich immer darauf, wenn die Reinigungen der Holzheizungen wieder beginnen, denn diese mache ich besonders gern.
Ich finde es zudem schön, dass vielen Kunden sich freuen, wenn wir wieder ihre Feuerungsanlage reinigen gehen. Manche Kunde wollen uns sogar anfassen, da sie glauben, dass wir ihnen Glück bringen.
Während meiner Lehrzeit musste ich aber auch Herausforderungen überwinden. Einmal musste ich ein Kamin auf dem Heuboden reinigen. Damit ich nach oben konnte, musste ich eine lange Leiter raufsteigen. Da ich etwas Höhenangst habe, war das für mich eine grosse Herausforderung, welche ich aber schlussendlich auch überwinden konnte.

Antonio Capobianco, 3. Lehrjahr

Am Beruf Kaminfeger mag ich insbesondere den Kontakt mit den Menschen. Ich schätze es, mit freundlichen Kunden meine Arbeitszeit zu verbringen. Ich konnte in meiner Lehrzeit viele theoretische und praktische Kenntnisse erlangen, welche ich laufend verbessern möchte. Meine Erwartung an mich selbst und zugleich meine grösste Herausforderung ist es, ein guter Kaminfeger zu werden.